Edelsteine

Edelsteininfo

Schätzungsweise 99% aller Steine, sind auf irgendeine Art und Weise behandelt, d.h. meist um ihre Haltbarkeit und Schönheit zu erhöhen. Dabei werden allerdings viele unterschiedliche Verfahren anwandt, diese entsprechen den internationalen Standards und sind unter American Gem Trade Association nachzulesen.
 
Eine häufige Methode ist erhitzen (brennen), bestrahlen, ölen/beschichten oder färben. Smaragde werden immer geölt um die Oberfläche zu glätten und zu schützen. Ein Zoisit verwandelt sich erst durch Hitze zu einem begehrten Tansanit und Aquamarine werden oft wärmebehandelt um den Blauton zu intensivieren. Der Topas wird erst durch Bestrahlung blau oder durch andere Verfahren andersfarbig. Schon seit dem Altertum werden Karneole der Sonnenhitze ausgesetzt, was zum begehrten rot-orangen Farbtönen führt. So ist es nicht verwunderlich, dass selbst Fachleute mit modernsten technischen Möglichkeiten den Unterschied von einem echten Stein zu einer Imitation bei deren Bestimmung Schwierigkeiten haben, dies zu erkennen. Der Wert des Steines und sein Verkaufswert wird allerdings selten negativ bewertet, wie die vorgenannten Steine beweisen.  
 
Soweit möglich wird laPerladonna eine solche Behandlung deklarieren, wenn Edelsteine in irgendeiner Form veredelt, behandelt, gefärbt sind. Synthetische Steine/Imitationen werden natürlich ebenfalls als solche bezeichnet.

Imitationen von Edelsteinen wie Zirkonia oder Muschelkernperlen sind nicht zu verwechseln mit dem echten Zirkon oder einer echten Zuchtperle. Ein echter Edelstein wie der Zirkon hat eine unglaubliche Brillanz und er kommt als natürlicher Edelstein näher an den Diamanten als andere Edelsteine. Nicht umsonst wird er daher oft Starlight genannt!

Muschelkernperlen sind Perlenimitationen, sie bestehen aus zermahlenem Perlmutt und Kleber.

Um Missverständnisse und Fehlkäufe zu vermeiden ist uns allerdings ein informierter und aufgeklärter Kunde lieber, denn die Nachfrage nach echten und preiswerten Steinen steigt stetig an. Werden Sie daher hellhörig und setzen Sie Ihren gesunden Menschenverstand ein, wenn es um sog. Schnäppchen geht, wenn vermeintlich echte und/oder große Steine in makelloser Qualität zu einem super kleinen Preis angeboten werden. Geben Sie sich keinen Illusionen hin, Edelsteinstränge, die unter 10 Euro gehandelt werden, erfüllen nicht den Anspruch auf A-Qualität oder mehr! Höherwertige Edelsteine, wie Aquamarin oder Turmalin sind in solchen Preislagen nur in minderer Qualität auf dem gesamten Weltmarkt zu finden, was soviel bedeutet, die Steine haben Einschlüsse, sind von mäßiger Farbe oder mäßigem Schliff, können aber sicherlich auch ihren Reiz haben... 

 


Damals und heute


In Herstellung und Handel von Schmuck spielen Edelsteine eine sehr wichtige Rolle in Design mit ihren vielfältigen und interessanten Gestaltungmöglichkeiten und der Wertigkeit von Schmuckstücken. Früher wurden sogar Kriege für seltene Edelsteine geführt und auch heute noch sind seltene und brillante Steine sehr begehrt und teuer.

 
Leider werden auch heute noch Kriege damit finanziert und nicht selten Menschen dafür ausgebeutet. Oft haben solche Edelsteine nicht nur eine beeindruckende Entstehungsgeschichte sondern auch eine bewegte Vergangenheit bis sie ihren Weg in die Schmuckherstellung gefunden haben. Denken Sie nur mal an die sog. Blutdiamanten! 

 
Man denke nur an den royalblauen LapisLazuli, dessen beste Qualität immer noch in Afganistan mit der Eselskarawane über den Hindukusch transportiert wird oder der weltberühmte Rubin der britischen Staatskrone, der neuesten Erkenntnissen nach ein Spinell sein soll! Spinell gibt es in vielen Farben. Im Harz werden auch heute noch geeignete Edelsteine wie Malachite gewonnen. Diese eleganten grünen Farbsteine findet man in Oberschulenberg in einem Vorkommen, wo bis heute noch abgebaut wird. „Drei Kronen und Ehrt“ – eine Grube in Elbinrode ebenfalls im Harz, hier wird ein weiterer typischer Edelstein gefördert, der „Harzer Blutstein“. Der Name rührt von seiner tiefroten Farbe, zustande kommt diese durch seine Zusammensetzung aus Hämatit, Pyrit und Eisensulfat. Bei Bad Grund im Kalkwerk von Winterberg der Azurit gewonnen. Die ungewöhnlich schöne intensive tiefblaue Farbe hat er den Kupfermineralien zu verdanken. Schörl, so wird der schwarze Edelstein aus der Gruppe der Turmaline genannt. Der sog. Eisenturmalin wird um das Gebiet um Sonnenberg in Kalkstein und Schiefer noch gefunden. Er entfaltet seine schöne Brillanz im Glatt- und Facettenschliff.


Macht und Status
 
Edelsteine haben auch in der Esotherik Bedeutung erlangt und viele Menschen glauben an ihre heilende Macht, in der Kirchengeschichte spielen die wohl bekanntesten Farbedelsteine wie Rubin, Saphir und Smaragd eine andere aber nicht minder bedeutende Rolle als Zeichen von Macht. Macht und Statussymbol drückt auch jeder damit aus, der den entsprechenden Schmuck trägt.


Edelstein- und Schmuckzentren
 
Das weltbekannte Edelsteinzentrum Idar-Oberstein ist bekannt für seine gut ausgebildeten Schleifer und bringt auch heute noch qualitativ hochwertigste Edelsteinschliffe hervor. Pforzheim, die Goldstadt, eine Stadt in der besonders hochwertiger Schmuck zu Hause ist – um nur zwei der bekanntesten deutschen Zentren zu nennen, in denen „Made in Germany“ gefertigt wird.