Informationen zur Edelsteinpflege

Edelsteine unterteilt man in Gruppen von harten Edelsteinen, wie Diamant, Saphir, Rubin, etc. und in weniger harte Steine wie beispielsweise Lapislazuli, Türkis, Opal, Bernstein, Koralle etc.
Die weicheren Edelsteine, insbes. Perlen, Korallen und Bernstein, sind äußerst empfindlich gegen Haarspray, Parfums oder Kosmetika. Legen Sie daher Schmuck erst nach Abschluss Ihrer Pflege an.
 
Generell aber alle Edelsteine reagieren empfindlich auf Stöße, Schläge oder Kratzer. Deren Aufbewahrung sollte deshalb einzeln voneinander im Schmuckkasten erfolgen.
 
Diamanten, Rubine und Saphire also die meist transparenten Edelsteine, sind aufgrund ihrer Härte unproblematisch in Ihrer Pflege. Sie können diese wie Ihren Goldschmuck in Spülmittellauge, einzeln (kein Familienbad!) nacheinander mit einer weichen Zahnbürste auch pflegen. Entfernen Sie aber auch den Schmutz an den unteren Facetten mit der Bürste. Goldschmuck mit Smaragden hingegen überlassen Sie besser dem Fachmann, da Smaragde eine Ölbeschichtung haben, die den Stein schützt und so zerstört werden könnte.
 
Undurchsichtige Farbsteine wie Türkis, Malachit, Perle, Koralle, Lapislazuli und Opal sowie Bernstein sind empfindlich auf Hitze, Ultraschall und Chemikalien. Diese sollten Sie ausschließlich mit einem feuchten weichen Tuch reinigen, evt. unter fließendem Wasser mit einer weichen Bürste! Seifenwasser ist bei diesen Steinen absolut verboten, bei deren Berührung würden sie sich auflösen! Es gibt im Handel aber auch spezielle Reinigungsbäder.
 
Organische Materialien wie Lava, Perlen, Koralle, Horn oder auch Elfenbein sind von Natur aus weich und porös. Bei zuviel Wärme und Trockenheit schrumpfen Perlen und werden unansehnlich, Türkis und Bernstein vertragen keine Hitze oder intensive Sonneneinstrahlung/extremes Licht. Der Türkis wird grün und Bernstein schmilzt.
 
Opale benötigen ganz besonders viel Sorgfalt. Der wasserhaltige Stein kann leicht austrocknen, daher sollten Sie diesen gelegentlich unter fließendes Wasser halten oder über Nacht in ein feuchtes Tuch einschlagen. Machen Sie dies aber nur mit Vollopalen – Mosaikopale, Opaldubletten oder –tripletten sind Schichten oder Stücke, die zusammengefügt wurden, sie vertragen diese Behandlung nicht und werden blind!