Wechselschließen-Zubehör - was macht man damit?

Texte/Bilder werden gerade überarbeitet...

Wozu kann man es verwenden?
Ganz einfach, aus eins mach viele… Systemschmuck bzw. solche Schmucksysteme, insbesondere dieses System hat viele Namen. Bajonettschließe, Kugelkopfsystem, Wechselschließensystem - allen gemeinsam, die unglaubliche Vielseitigkeit und der imense Marktdurchsatz. Das System wurde Mitte der 70er Jahre im letzten Jahrhundert erfunden und hat seitdem einen unglaublichen Siegeszug losgetreten. Wer einmal damit angefangen hat, kommt nie wieder davon los, garantiert. Wir verarbeiten dieses System nun schon seit vielen Jahren und wir sind davon überzeugt, es ist das beste auf dem Markt. Selbst wir können diesem Reiz nicht widerstehen, weil man damit immer wieder neu verändern und anpassen kann.
Also, warum sollte man dieses vielseitige und so unglaublich ausgereifte System nicht mal ausreizen? Nur Wechselschließen und Wechselcolliers austauschen wird auf die Dauer langweilig. Dieses Schmucksystem kann doch so viel mehr... und deshalb gehen wir hier mal näher darauf ein. Die Bilder sollen dies besser veranschaulichen, denn Bilder sagen bekanntlich mehr als tausend Worte.

1. Die einfache Variante wäre beispielsweise anstatt einer mehrere Wechselschließen an einem Collier zu tragen. Dazu benötigt man diese kleinen Adapter und natürlich mehrere gleiche oder ähnliche Wechselschließen. Von der Form her eignen sich Kugel-, Oliven- oder auch Barrelformen am besten, siehe Foto.

2. Wenn man beispielsweise kurze Ketten verlängern möchte, bietet sich eine sog. Kettenverlängerung an. Mit dieser Verlängerung kann man beispielsweise aus einem 40cm langen Collier ein z.B. ein 60cm langes Collier machen. Man benötigt außer der Kettenverlängerung eine zusätzlich gleiche oder ähnliche weitere Wechselschließe.
3. Möchte man diese Variante erweitern, kann man daraus ein Y-Collier machen. Dazu benötigt man o.g. Zubehör, und zusätzlich einen sog. Wechselschließen-Clip - auf dem rechten Foto ist ein solcher Clip abgebildet. Das am Ende angekuppelte Endstück ist nicht unbedingt erforderlich, man kann dafür auch eine andere Wechselschließe benutzen aber schöner/perfekter sieht es eben mit einem solchen Endstück aus.




4. In den oberen beiden Fotos sehen Sie beide Varianten des Clips, links mit Pin und rechts mit Schlossmechanik. Beide Varianten des Wechselschließen-Clips können noch anderweitig zu Einsatz kommen, indem man ihn an einer "normalen" Kette oder wie unten dargestellt einem Schlangenlederband einclippt - da kann man dann beispielsweise nur eine Wechselschließe drankuppeln - hier dargestellt ist der Pin-Wechselclip mit einer Wechselschließe zusätzlich noch mit einem Endperlenpin.

5. Eine weitere Variationsmöglichkeit wäre die Variante mit einem sog. ganz normalen Kettenverkürzer, der auch für ganz normale Perlenketten schon seit Langem im Schmuckbereich Verwendung findet. Dazu benötigt man das Zubehör von Punkt 2 oben zusätzlich kann man dies noch mit Quasten, she. auch unter Punkt 3, Endstücken oder Tropfen erweitern oder auch nicht.



6. Wie unter Punkt 5 erwähnt kann man mit Quasten, Tropfen oder Endstücken das i-Tüpfelchen aufsetzen.


7. Damit noch nicht genug, es gibt auch noch Schlaufen an die man Wechselschließen ankuppeln und an "normalen" Colliers tragen kann. Eine solche Pinschlaufe kann man an Ketten oder Halsreifen tragen, ohne Abb.

 
8. ..und das Einhängen in Creolen mit o.g.Pinschlaufen ist natürlich auch möglich. 



9. Ohrhaken, an die man Wechselschließen ankuppeln kann.



10. Desweiteren sind auch noch Mehrfach-Wechselschließen machbar, die mehr als zwei Mechaniken haben. Mit denen ist es beispielsweise möglich, die Schließe in verschiedenen Richtungen zu tragen oder Colliers auch doppelreihig (ohne Abb.) zu tragen.