Willkommen im Blog von Schmuckdesign la-perladonna.de

Hier finden Sie die aktuellsten Tipps und Tricks rund um Schmuck, unseren Schmucksystemen und dem passenden Zubehör. Wir stellen Informationen zum Kugelkopf-Wechselschließensystem, Muranoglas und Perlen bereit. Weitere Themen werden in unregelmäßigen Abständen folgen.


Schmuck auf Reisen

Sie verreisen – sei es ein beruflich oder zur Erholung, dann nehmen Sie neben der passenden Garderobe sicherlich auch das eine oder andere Schmuckstück mit.
 
Hier einige Tipps:  
  • Beim Erholungsurlaub sollte auf teure Kleidung und sehr wertvollen Schmuck im Gepäck verzichtet werden. 
  • Bei Flugreisen beachten Sie bitte die Bestimmungen der jeweiligen Fluggesellschaft und nehmen Sie Ihren Schmuck, wie auch andere Wertgegenstände, generell mit ins Handgepäck.
  • Ihr Urlaub oder die Geschäftsreise ist deutlich entspannter, wenn Sie Ihre Wertsachen im Hotelsafe deponieren können als ihn irgendwo zu verstecken!
  • Behandeln Sie Ihren Urlaubsschmuck auf Reisen mit der gleichen Sorgfalt, wie Sie es zu Hause auch tun.
  • Verwahren Sie ihn transportsicher in einem passenden Etui, damit er keinen Schaden nimmt. Wenn Sie ihn in einer solchen Sammelbox wie dieser hier verwahren, dann sollten Sie Ketten niemals lose zusammen mit Halsreifen reinpacken. Es lohnt sich auf alle Fälle, wenn Sie jedes Schmuckstück im Zweifelsfall einzeln in Zipperbeuteln (gibt es bei den Discountern als Gefrierbeutel) verstauen und die Box dann zusätzlich mit weichem Papier oder Watte etwas auf- bzw. auspolstern.
  • Für alle Schmuckstücke gilt aber Sand/Strand, Sonne, Sport oder Sauna sind tabu.
  • Fotografieren Sie alle Ihre Schmuckstücke und bewahren Sie diese Fotos zusammen mit den entsprechenden Rechnungen auf. Im Falle eines Verlusts haben Sie so schnell den entsprechenden Nachweis für die Versicherung zur Hand.
In diesem Sinne wünscht la-perladonna.de eine erfolgreiche Geschäftsreise bzw. einen entspannten und erholsamen Urlaub.
 


Zuchtperlen

Perlen sind Juwelen der Meere und eine bezaubernde Laune der Natur. Sie sind faszinierend...
Weiterlesen >

 

Wechselschließen und die Anwendung



Ein System = viele Möglichkeiten. Die beiden Hauptdarsteller: Wechselschließe und Wechselschließencollier, die Nebendarsteller: Wechseladapter, etc.
 
Der Wechselschließe kommt bei diesem System eine zentrale Bedeutung zu. Ihre Rolle ist es im Rampenlicht eines jeden Colliers zu stehen und immer präsent zu sein. Vor ihrer Zeit gab es zwar schon Schließen, die aber zumeist langweilig oder eher unscheinbar waren/sind und daher versteckt hinten am Collierende getragen wurden. Oft hatten diese Schließen nur eines im Sinn - auf Wanderschaft zu gehen und nicht dort zu verharren, weshalb man sie ständig wieder an Ort und Stelle zurecht rücken musste. Mit der Wechselschließe hat dieser Nervenkrieg und das unrühmliche Schattendasein der Kettenverschlüsse endlich ein Ende, denn ihre Bühne ist das Dekollete ihrer Trägerin. Als Star macht sie ihr alle Ehre und setzt sie gekonnt in Szene. Aber damit nicht genug, sie "tanzt" nicht nur die attraktive Kür in Perfektion sondern absolviert auch die lästige Pflicht mit Bravour, denn sie erfüllt zudem die Schliessfunktion intelligent, unsichtbar, souverän und sicher. Das doppelte Spiel hat sie im positivem Sinne "verinnerlicht" - Anhänger (Schönheit) und Verschluss (Sicherheit) in einem! Ihr Geheimnis sind ihre inneren Werte. Ihr Herzstück ist die eingebaute Mechanik, die sich mit jedem systemgleichen Collier einfach durch drücken und drehen problemlos verbinden lässt. Ihr Ruhm und ihre Fangemeinde wächst stetig und es ist kein Ende in Sicht!
 
  1. Verschluss & Collier
Beide – Schließe sowie Collier (Kette, Halsreif oder Halsband) haben das Kugelkopf-Wechselsystem eingebaut und können mit allen kompatiblen Schließen/Colliers aus diesem System ausgetauscht werden.
Wir unterscheiden hier Schlüssel (Pin) – dieser ist immer am Collierende eingebaut und Schloss (Mechanik) – das ist stets im Anhänger/Verschluss (Wechselschließe) eingesenkt. Man braucht also immer Schlüssel und Schloss - im englischsprachigen Raum gibt es treffendere Bezeichnungen: male part or female part.
 
  1. Collier mit Schließe verbinden
Stecken Sie nun den Schlüssel ohne Druck ins Schloss – dies geschieht wie bei einem Bajonett – Sie drehen etwas und sobald der Wiederstand fehlt, drücken und drehen Sie gleichzeitig im Uhrzeigersinn etwa eine Viertel Umdrehung bis zum Widerstand und lassen dann los. Diesen Vorgang wiederholen Sie auf der anderen Seite. 
 
  1. Kombinationen & Varianten
Haben Sie weitere Wechselschließen, Wechselcolliers oder zusätzliche Komponenten, dann können Sie diese noch variabler einsetzen. Die Vielfalt mit diesem System ist schier grenzenlos. Wechselschließen aus Gold, Silber, Edelsteinen, Edelstahl, Leder, Perlen, Muranoglas, … und Wechselcolliers gibt es in vielen Größen, Farben, Formen, Legierungen und Qualitäten – Sie haben die Wahl und jeden Tag fast unbegrenzte Möglichkeiten. Machen Sie mit, wechseln Sie jetzt!

 

Wissenswertes über Muranoglas

   
Muranoglas-Wechselschließe Harlekin   In der Lagune unweit vom Zentrum Venedigs liegen drei kleine Inseln. Eine davon ist durch ihre historischen Glasbläsereien weltberühmt geworden. Murano, die zweitgrößte der drei Inseln, beherbergt Glasbläser, die die manuelle Glasherstellung in Perfektion beherrschen. 
 


Das besondere Muranoglas: Millefiori

Typische Merkmale von Muranoglas im Millefiori-Design sind die farbenfrohen Blumen und Augen, die dieses dekorative Glas schmücken. Millefiori bedeutet "1000 Blumen" und ist eine spezielle Art der Glasproduktion. Diese Glastechnik ist erst durch die künstlerisch einzigartige Verarbeitung auf der venezianischen Insel berühmt geworden, obwohl das Millefiori-Design seinen Ursprung nicht in Murano hat.

Millefioris werden in handwerklicher Tradition durch das Verschmelzen verschiedenfarbiger Glasstäbe hergestellt. Die unterschiedlichen Farben, die bei der Glasherstellung Verwendung finden, kommen durch verschiedene Oxide von Kupfer, Eisen, etc. und Edelmetallen (Gold, Silber) zustande.

Die o.g. Materialien haben unterschiedliche Schmelzpunkte, was das Herstellverfahren von Millefiori ganz besonders schwierig und zeitaufwändig macht. Dieser Vorgang kann mitunter mehrere Stunden in Anspruch nehmen.


Muranoglas Millefiori








 

Murano Dichroic Glas - das Glas mit dem unaussprechlichen Namen

Murano Dichroic Glas, das Besondere daran sind die schönen und magischen Farbeffekte, es wird daher auch oft als Farbeffektglas bezeichnet. Es entsteht durch mehrere aufwändige Schichtverfahren und verändert seine Farbe durch Tages-, Kunst- oder Sonnenlicht. Durch den jeweiligen Betrachtungswinkel kann man fast das gesamte Farbspecktrum als Regenbogeneffekt erkennen. Murano Dichroic Glas wird von Künstlern aus Murano in traditioneller Handwerkskunst hergestellt.

Dichroic-Glas class=





Der Schmuck Blog von la-perladonna.de 

Alle Texte, Bilder, Verweise, Grafiken, Ton-, Video- und Animationsdateien der Webseite und des Webshops la-perladonna.de unterliegen - sofern nicht anders gekennzeichnet - dem Urheberrecht und anderen Gesetzen zum Schutz geistigen Eigentums des Herausgebers. Sie dürfen nicht ohne vorherige schriftliche Genehmigung von la-perladonna.de weder als Ganzes noch in Teilen verwendet, verbreitet, verändert oder kopiert werden.