Halsreifen - Handling und Pflege

Als Halsreifen bezeichnet man Colliers, die nicht v-förmig wie eine Kette ins Dekolleté fallen sondern sich ringförmig um den Hals schmiegen. Typisch ist dabei eine runde bis ovale Form, die auch mit dem passenden Anhänger bzw. Gleiter erhalten bleiben sollte. Zu schwere Anhänger verursachen ein Durchhängen, weshalb man dafür einen stabileren Halsreif wählen sollte. 

Halsreifen und die unterschiedlichen Qualitäten

Ratsam ist es, wenn Sie Ihren Halsreif sorgsam behandeln, das Bajonett nicht ruckartig verdrehen und das Profil nicht knicken oder daran reißen, denn jeder Reif nimmt Ihnen eine solche Behandlung übel, egal von welchem Hersteller dieser stammt – unkaputtbar ist schließlich nichts auch wenn uns das so mancher TV-Sender glauben machen möchte. Wie bei uns Menschen auch kommt es beim Halsreif nicht nur auf das Äussere sondern auf seine Seele an, nämlich das was drin ist - das macht den Unterschied. Zwischenzeitlich gibt es zwar einige höchstflexible Halsreifen aber diese Flexibilität wird nur dadurch erreicht, dass man keine Seele oder eine aus Kunststoff oder Nylon u.ä. als Kernmaterial verwendet. Das macht diese Reifen deutlich günstiger aber geht natürlich zulasten der Stabilität - genau das ist es aber was einen hochwertigen Halsreif ausmacht! Ein instabiler Halsreif, der nichts tragen kann und sofort einen Durchhänger hat, der taugt nichts - den kann man sich echt sparen. Wir kennen alle Halsreifformate und wissen worauf es ankommt und wir verkaufen nichts, wovon wir nicht 100 Prozent überzeugt sind - aber probieren Sie es einfach aus, denn Erfahrung macht klug.

Hochwertige Halsreifen sind elegant und zeitlos

Unsere Halsreifen bzw. die Meterware und die Verschlüsse stammen aus gleicher Produktionsstätte wie die namhafter Markenartikelhersteller (die meisten fertigen nicht mal mehr selbst, sondern lassen fertigen und gleich ihren Stempel beim eigentlichen Hersteller draufmachen) und werden in Deutschland in dieser hochwertigen Qualtiät gefertigt. Kostengünstigere und daher leichtere Qualitäten kommen oft aus Italien oder Asien - daher schön billig und deshalb schnell defekt - im Zeichen der Nachhaltigkeit nicht wirklich eine Option, oder?
 

Halsreif - Typen bzw. Modelle

Von ein paar Sondermodellen abgesehen, wird ein Halsreif in folgenden Varianten angeboten: einreihig oder mehrreihig, in unterschiedlichen Profil- und Verschlussvarianten und Materialien.


 
Profile:

Spirale (Schnur) - nur für geringe Belastung ausgelegt - Seele (Innenleben) ist aus Kunststoff, Edelstahl. Gegen Aufpreis ist das Innenleben auch mit Goldeinlage möglich, aber selbst große Markenartikel haben nur noch sehr selten eine goldene Seele innenliegend. Fragen Sie da besser beim Verkäufer nach, auch wenn es sich um ein Markenprodukt handelt.

Seil (Kabel), ein- oder mehrreihig - für mittlere bis stärkere Belastungen ausgelegt, dabei gilt die Faustregel, je mehr Seile desto dicker der Halsreif und desto höher ist auch seine Stabilität - entsprechend erhöht dies seine Belastbarkeit! Massive Verarbeitung, d.h. die Seele ist materialgleich wie die Oberfläche. Seit kurzem gibt es aber auch hier schon Seile mit Fremdseele, das sollte aber vom Händler deklariert werden. Beispielsweise so: Halsreifseil Gold 750 mit stabilisierendem Edelstahlkern o.ä. Steht nichts in der Beschreibung, dann fragen Sie auch hier nach.

Tonda (Omega-Rundprofil) - für starke Belastung ausgelegt - massive Verarbeitung, nicht hohl, wie die preisgünstigeren Reifen. Auch hier gibt es bereits Tondas mit Fremdseelen.

Bei allen Halsreiftypen, fragen Sie nach, falls nichts deklariert ist, ob die Seele aus Gold ist. Lassen Sie sich auf keinen Fall vom Preis oder der großen Marke blenden, denn völlig egal ob es sich dabei um ein bekanntes und teures Markenprodukt handelt oder der Preis heiß ist, die kochen alle nur mit Wasser!

 
Alle diese Halsreifen sind mit folgenden Verschlussvarianten lieferbar:
Karabiner, Federring, Bajonett und auf Sonderwunsch/Aufpreis auch mit Schnapp- oder Klickbajonett
 
Bei Ihrer Entscheidung sollten Sie aber eines wissen: Ein geschlossener Halsreif wird naturgemäß mit einem Karabiner- oder Federringverschluss niemals so rund liegen, wie mit Bajonett, Schnapp- oder Klickbajonett.
 
Aufbewahrung:
Wenn Sie mehrere Halsreife besitzen, empfiehlt es sich diese liegend, in geschlossenem Zustand zusammen aufzubewahren. Bewahren Sie Halsreife nie mit anderem Schmuck zusammen auf. Insbesondere Ketten oder Schlauch-Colliers könnten sich darum wickeln, dabei kann alles Schaden nehmen und Sie kriegen das nie wieder auseinander.

Handhabung:
Nochmals, knicken oder reißen Sie niemals an Ihrem Halsreifen - egal von welchem Hersteller dieser stammt!

Wichtig: Normale Bajonettverschlüsse sind röhrenförmige Hülsen in denen eine Feder für das sichere Schliessen verantwortlich ist. Federn werden auch bei Karabiner- oder Federringen verwendet, mit dem Unterschied, dass man beim wesentlich eleganteren Bajonett gleichzeitig drückt und sanft (max. 1/4 Drehung) gegeneinander verdreht. Die Drehung kann man sanft und leicht mit Daumen und Zeigefinger einer Hand ausführen, während der andere Daumen und Zeigefinger der anderen Hand auf der anderen Seite nur dagegen hält und stabilisiert. Ein ähnliches Prinzip wird übrigens auch bei den beliebten Wechselschließen angewendet. 
Wichtig dabei ist immer, dass Sie den Halsschmuck sorgsam und sicher anlegen. Bei allen Halsreifen mit Bajonettverschlüssen ist das ebenso wichtig wie bei allen anderen auch, nur eben etwas anders. Bitte versichern Sie sich deshalb IMMER ob der Verschluss gut eingerastet ist. Prüfen Sie daher kurz mit beiden Händen indem Sie nur das Bajonett (nicht das Profil!) zwischen beide Daumen und beide Zeigefinger halten und etwas auseinander ziehen. Falls der Verschluß einmal doch nicht eingerastet sein sollte, schnappt er so zu oder springt wieder auf. 
 
Pflege:
Gelegentliches, sanftes Reinigen mit einem feuchten Mikrofasertuch genügt um Ihren Halsreifen von Talg und Hautpartikeln zu befreien – ab und an ist eine gründliche Reinigung am besten mit einem Ultraschallbad beim Fachmann durchführbar, denn die im Handel erhältlichen Ultraschallbäder reinigen leider nicht so gründlich wie die vom Fachmann, können aber selbstverständlich benutzt werden. Achten Sie unbedingt dabei darauf, dass Sie keine Zahnreinigertabs o.ä. benutzen.
Behandeln Sie Ihren Schmuck wie auch Ihre sonstige Garderobe. Tragen Sie ihn nicht mehrere Tage hintereinander (Kleidung wechselt man schließlich auch!) und nicht im Bett, und legen Sie ihn auf jeden Fall beim Hausputz, Baden oder Duschen, Sport oder Schwimmen bzw. am Strand (Chlor/Salz im Wasser!) immer ab.
 
Gönnen Sie Ihrem Halsreif auch einfach mal etwas Entspannung und Ruhe und legen Sie ihn aus. Starke Beanspruchung, wie tägliches Tragen des gleichen Stückes führt zur Materialermüdung und –reduktion. Auch Edelmetalle wie Gold und Silber arbeiten sich natürlich ab aber einem mehr oder minder getragenen Schmuckstück sieht man Tragespuren viel weniger an, wenn es gut gepflegt wird! Die richtige Pflege macht hier den großen Unterschied. 
 
Übrigens: Die Gewährleistung entfällt immer, wenn Mängel auf unsachgemäße Handhabung oder auf Eingriff von Dritten beruhen! Knicke oder Flecken o.ä. entstehen nicht von alleine genauso wie Dellen am Auto oder abgerissene Knöpfe am Kleid sind sie reine Handhabungsfehler und keine Materialfehler! Wir haben jahrzehntelange Erfahrung und können Eingriffe von Ihnen oder unsachgem. Handhabung selbst und von jedem unserer Hersteller ebenso wie getragene Ware in einem speziellen Verfahren eindeutig nachweisen. Deshalb beherzigen Sie diese Tipps, dann währt Ihre Freude daran dauerhaft.