Colliers in Gold

Entdecken Sie hochwertige und exklusiven Halsschmuck - Colliers in Gold von la-perladonna. Die Trageeigenschaften von hochwertigem Gold wissen viele Damen zu schätzen – kein Wunder, denn hochwertiges Gold ist wertbeständig und hat eine sehr gute Verträglichkeit.
 
DESIGN-Y-Kette/Lasso-Kette mit Perlen in 585/-Weißgold
182,69 EUR
 
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Gold – Y-Collier in variabler Länge
Lasso- bzw. Y-Collier in 585 Gelbgold mit Edelsteinbesatz (Iolith)
239,99 EUR
 
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
EXTRAVAGANTES Zuchtperlen-Brillant-Collier in floralem Design 585 GG
262,49 EUR
 
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
EXTRAVAGANT Lasso/Y-Kette 585/- Weißgold Amethyst 12,8ct!!
Lasso- bzw. Y-Collier in 585 Weißgold mit Amethyst und Brillantkragen
398,99 EUR
 
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Zeige 1 bis 4 (von insgesamt 4 Artikeln)

Gold - was bedeutet der Stempel?

Was aber verbirgt sich hinter den Bezeichnungen 333, 375, 585 oder 750?
Die Zahlen geben den tatsächlichen Feingehalt von Gold an. Bei 750 ist der Gehalt an Feingold 75 Prozent oder drei Viertel, bei 333 ist der Goldgehalt ein Drittel und somit die niedrigste Goldlegierung mit dem geringsten Wert.
Äquivalent dazu können im Ausland hergestellte Schmuckwaren mit 8k, 9k, 14k oder 18k gestempelt sein. 18k entspricht dem gleichen Goldgehalt wie 750 und 8k entspricht 333. Die hier angebotenen Colliers aus Gold von la-perladonna werden ab 585 oder 14k und aufwärts angeboten.

Gold in Gelb-, Weiß-, Rot- oder Rosé?

Bei Schmuck wird niemals reines Gold verwendet, weil dieses viel zu weich und mit den bloßen Händen verformbar wäre, daher wird es für die Schmuckherstellung legiert. So lassen sich die Härte und die Farbe beeinflussen. Die Farben von Gold unterscheiden sich natürlich durch die Zugabe von unterschiedlichen Legierungsmetallen. Natürliches Gold ist generell goldgelb, legiert man dieses entstehen die verschiedenen Farbtöne. Rot- oder Roségold wird durch die unterschiedliche Beimengung von Kupfer und Silber erzeugt, Weißgold bekommt seine Farbe durch Silber und Platinnebenmetalle wie Palladium und oder anderen Metallen, die dem Gold seine natürlich gelbe Farbe entziehen bzw. diese egalisieren. Zusätzlich wird Weißgold meist galvanisiert, das heißt es wird durch ein elektrochemisches Verfahren rhodiniert, was ihm den schönen Glanz verleiht.
 
Gold in der Historie
Seit Jahrtausenden wird Gold nicht nur in der Herstellung von Schmuck verwendet sondern auch als Zahlungsmittel in Form von Münzen aus Gold. Goldmünzen sind bis heute eine sichere Wertanlage ebenso wie Goldbarren, die in verschiedenen Stückelungen angeboten werden. Gold bietet Sicherheit und Stabilität bei einer Inflation oder einer Weltwirtschaftskrise, daher wurde es früher auch als Währungsreserve bei den Zentralbanken eingelagert.
Durch die Eigenschaften, dass sich Gold mit vielen anderen Metallen relativ leicht legieren lässt und durch eine relativ günstige Temperatur zu schmelzen beginnt, wurde es bereits in der frühgeschichtlichen Zeit zu einem sehr begehrten Edelmetall.